Dieses Blog durchsuchen

Montag, 14. Oktober 2019

Fassadendämmung der Zukunft: Kühlung zum Anstreichen mit Polymere




















Diese Nachricht ging wie ein Lauffeuer durch die ganze Welt! Forscher der Columbia Universität USA haben bereits ein ganz besonderes Polymer entwickelt, das sich auf verschiedenste Oberflächen zum Beispiel an Gebäuden, Fassaden etc. Aufbringen lässt und durch die schwammartige Struktur bis zu 96 % des einfachen Sonnenlichts reflektiert. Die Forschungen laufen auf Hochtouren und es wird wahrscheinlich in absehbarer Zeit eine Fassadendämmung, bzw. Wärmedämmung in dieser Form auf den Markt kommen.

Die Firma DK-WESTMENT® bleibt am Ball und hält sie weiterhin auf dem Laufenden. 
Schon heute bietet DK-WESTMENT®
einen Polymer-mineralischen Edelputz (BARANEK) der Marke FAST an.
Polymer-mineralischer Edelputz mit Polymere in Scheibenstruktur
ohne Kalk mit einer sehr geringen Entstehung von Ausblühungen. Er ist sehr ergiebig und unkompliziert beim Auftragen und hat eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit.

Auf diese verputzte Fläche könnte anschließend der Polymere Anstrich als zusätzliche Wärmedämmung aufgebracht werden. Die Zukunft wird es zeigen!

Im DK-WESTMENT®Online-Shop finden Sie ein breit gefächertes Sortiment an Standard Angeboten vom Basis- bis zum WDVS Komplettpaket, Einzelprodukte und Zubehör.
Für Ihr individuelles Angebot wählen Sie bitte die kostenlose Preis / Produktanfrage - Zusatzrabatt je nach Abnahmemenge möglich !


Weitere Informationen unter:
www.dk-westment.de

Freitag, 11. Oktober 2019

Perimeterdämmung und Bauwerksabdichtung

























Beachten Sie bitte: Die Perimeterdämmung ist nicht mit der Bauwerksabdichtung gleichzusetzen. Die Abdichtung erdberührter Bauteile ist gemäß der seit 2017 geltenden DIN 18533 auszuführen. Typische Abdichtungen sind etwa mineralische Dichtschlämme oder Bitumendickbeschichtungen. Aufgrund der schwarzen Farbe dieser Erdölprodukte wird häufig von einer "Schwarzen Wanne" gesprochen, da das Mauerwerk von dieser Schicht vollständig umschlossen wird.
Alternativ zur "Schwarzen Wanne" gibt es noch die "K-Wanne" - hier wird statt mit Bitumenbaustoffen mit elastischen Kunststoffen gearbeitet - sowie die sogenannte "Weiße Wanne" aus wasserundurchlässigem Beton ("WU-Beton"), auf die Perimeterdämmplatten auch direkt aufgebracht werden können.
Fehlen solche Abdichtungen, können und dürfen diese nicht einfach durch WDV- oder Putzsysteme ersetzt werden. Die WDVS-Perimeterdämmung dient der in sich schlüssigen, lückenlosen Fassadendämmung und schließt diese im Sockelbereich ab. Die Perimeterdämmplatten ergänzen die schon vorhandene Abdichtungsschicht und sind daher stets auf diese zu kleben und dübeln.

Gerne steht Ihnen DK-WESTMENT® für alle Ihre Fragen rund um die Sockel- bzw. Perimeterdämmung mit WDVS zur Verfügung. Verwenden Sie bitte einfach unser Kontaktformular. Sie erreichen uns auch per E-Mail oder telefonisch unter 02423 - 406 444






Donnerstag, 10. Oktober 2019

Produktübersicht Innenraum Farben FAST


FAST SI-SI Siloxanfarbe
Siloxanfarbe für Innen- und Außenbereich.
Matte und hochqualitative Wassersiloxanfarbe, die für Anfertigung von dauerhaften Anstrichen auf allen Untergründen



FAST F-AW Acrylfarbe
ist eine ökologische Top-Farbe auf Acrylbasis mit Mineralzuschlagstoffen und Pigmenten. Sie verfügt über hohes Deckungsvermögen, ist matt und abwaschfest. Die FAST F-AW-Schicht ist dampfdurchlässig. Dank ihrer Eigenschaften garantiert sie ein angenehmes Mikroklima.


FAST 1212 Latexfarbe
Hochwertige Latexfarbe für Innenbereich, die für die Ausführung von dauerhaften dekorativen Anstrichen in Innenräumen bestimmt ist.
 
FAST 1111 Acryl - Latexfarbe
Acryl-Latexfarbe, die für dekoratives Streichen von Wänden und Decken in trockenen Innenräumen bestimmt ist. Eignet sich gut für den Einsatz in Wohnungen.
 
FAST SATYNA Bio Latexfarbe
Latexfarbe für die Ausführung von Dekorativbeschichtigungen innerhalb der Gebäude bestimmt. Sie kann auf Mineraluntergründen aller Art angewendet werden. 
 
FAST F-S Silikatfarbe
eignet sich besonders gut für den Anstrich von Mineraluntergründen, wie Zement-und Zementkalkputz und dünnschichtigen Mineralputz. Sie wird für den Anstrich von unbehandelten Oberflächen aus Beton, Ziegeln, Blocksteinen, Hohlsteinen oder aus anderen Keramik- und Sandkalkmaterialien verwendet 
Gerne steht Ihnen DK-WESTMENT® für alle Ihre Fragen rund um die Fassadendämmung mit WDVS zur Verfügung. Wenden Sie sich bitte einfach an uns über unser Kontaktformular.
Sie erreichen uns auch per Mail oder telefonisch unter 02423 - 406 444 


Mittwoch, 9. Oktober 2019

WDVS Dübel, Fräser & Rondelle





























Mit den von uns angebotenen Dübeln für Wärmedämmverbundsysteme (WDVS), Rondellenfräsern sowie Rondellen aus EPS/Styropor bzw. Mineralwolle befestigen und sichern Sie die zuvor angebrachten Dämmplatten des WDVS, ohne dass diese sich nach dem Verputzen in der Fassade abzeichnen können. Da es sich sowohl bei EPS-Dämmplatten als auch Steinwolle-Dämmplatten um Materialien mit spezifischen Anforderungen handelt, sollten Sie für die Befestigung ausschließlich spezielle WDVS-Dübel verwenden, wie sie in unserem Onlineshop angeboten werden.

DK-WESTMENT empfiehlt, jedes WDVS zu verdübeln, da nur die Verdübelung sicherstellt, dass das die Dämmung auch langfristig hält.
Haben Sie als Dämmmaterial Steinwolle gewählt (im Onlineshop von DK-WESTMENT für alle WDV-Systeme von FAST), ist die Verdübelung laut Zulassung in jedem Fall verpflichtend.
Beim EPS-WDVS von Torggler kann mitunter zwar auf die Verdübelung verzichtet werden. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn der Untergrund eine ausreichende Abreißfähigkeit aufweist. Ohne Prüfung kann das nur bei einem Mauerwerk nach DIN 1053 ohne Putz oder bei Beton nach DIN 1045 ohne Putz vorausgesetzt werden. Bei allen anderen Untergründen ist eine Prüfung der Haftzugfestigkeit nach DIN 18555-6 vorzunehmen. Unebenheiten bis 1 cm dürfen dabei überbrückt, alle anderen müssen mechanisch egalisiert oder durch einen Putz ausgeglichen werden.
Nicht zuletzt wegen dieses Prüfungs- und Egalisierungsaufwandes empfehlen wir, möglichst alle WDVS zu verdübeln.
Pro Quadratmeter sollten Sie mit einem Verbrauch von ca. 5 bis 6 Dübeln rechnen. Ein Dübelschema finden Sie in unserer Verarbeitungsanleitung für mineralische Dämmfassaden.
Gerne steht Ihnen DK-WESTMENT®r alle Ihre Fragen rund um WDVS-Dübel und die Fassadendämmung mit WDVS zur Verfügung. Verwenden Sie bitte einfach unser Kontaktformular. Sie erreichen uns auch per E-Mail oder telefonisch unter 02423 - 406 444 

Dienstag, 8. Oktober 2019

Kantenschutzprofile, Winkelprofile, Anputzleisten und Sockelschienen für Fassadendämmung


























Winkelprofile und Anputzleisten kommen im Wärmedämmverbundsystem (WDVS) zum Einsatz, sobald die Fassadendämmplatten angebracht sind und es an das Auftragen des Putzes geht. Die Leisten, häufig auch als Laibungsprofile bezeichnet, sichern den dauerhaften, schlagregendichten Anschluss an Fenster und Türen an den WDVS-Putz.
Mit unseren Winkelprofilen (auch Gewebewinkel, Gewebesckschutzschiene, Eckschutz oder Kantenprofil genannt) sichern Sie alle stoßgefährdeten Ecken und Kanten an der Fassade, insbesondere an Fenstern und Türecken ab.
Die Sockelprofile (auch: "Sockelabschlussprofil" oder "Sockelschiene") wird benötigt, um die unterste Reihe der Fassadendämmplatten lotgerecht anzubringen. Zudem stützt sie die darüber liegende Dämmschicht und schützt diese zugleich aufgrund ihrer hohen Stabilität. Die Sockelschiene bildet aber auch den Abschluss des gesamten WDV-Systems und grenzt es in Richtung Perimeterdämmung / Sockeldämmung hin ab, sodass sich unter den Dämmplatten weder Wasser noch Feuchtigkeit ansammeln können.
Anputzleisten – sichern den Anschluss von Türen, Fenstern und Bauteilen
Mit unseren Anputzleisten gelingt Ihnen (dank Putzabzugskante) spielend ein sauberer Putzabschluss an Fenster- und Türlaibungen. Die Anputzleiste ist so konstruiert, dass sie den Putz an die Fassade presst und so für mehr Stabilität sorgt. Das integrierte Fugendichtband gleicht temperaturbedingte Schwankungen sowie Erschütterungen aus und verhindert dadurch ein Reißen des Putzes.

Sockelabschlussprofile
In unserem Onlineshop finden Sie zwei Arten von Sockelleisten:
  • Sockelprofil mit zusätzlicher Tropfkante – die Leisten verfügen über zahlreiche Bohrungen, sodass sie sich sehr einfach montieren lassen. Die zusätzliche Tropfkante gewährleistet, dass Tau-, Spritz- oder Regenwasser stets nach vorne abläuft, sodass sich keine Staunässe in diesem Bereich bilden kann. Die Sockelleiste aus Aluminium mit zusätzlicher Tropfkante können Sie sowohl für die EPS- als auch für die Steinwolle-Dämmung einsetzen. Sockelleisten aus Aluminium werden vor allem dort eingesetzt, wo Keller nicht beheizt werden. Da Aluminium Wärme ableitet, empfehlen wir für bewohnte Keller unsere Sockelleisten aus PVC.
  • Sockelabschlussprofil aus PVC – diese Sockelleisten können zwar nur für die EPS-Dämmung verwendet werden, bieten aber den zusätzlichen Vorzug, Wärmebrücken komplett auszuschließen. Des Weiteren kann das Einschubprofil noch im Nachhinein zwischen die Fassadendämmplatte und Perimeterdämmplatte eingeschoben werden.
Passen in jede Ecke – unsere Winkelprofile
Unsere Gewebewinkelprofile dienen dazu, alle Ecken und Kanten der Fassade vor Stößen zu schützen. Sie bestehen aus einer alkalibeständigen PVC-Schiene, an deren Schenkeln Gewebestreifen mit den angebracht sind. Diese stabilisieren den Putz und werden später in den Armierungsmörtel eingearbeitet. Da die Schenkel in einem Winkel von 90° ausgerichtet sind, ist die lotgerechte Verarbeitung der Winkelprofile an Ecken stets gewährleistet.
Informationen zur Verarbeitung unserer Winkelprofile, Anputzleisten und Sockelschienen entnehmen Sie bitte der jeweiligen Produktseite.

DK-WESTMENT® berät Sie gern, welche Leisten und Profile die richtigen für Ihr Projekt sind
Sollten Sie bei der Auswahl unserer Leisten und Profile für WDVS unsicher sein, welche Sie wählen sollen, kontaktieren Sie uns bitte möglichst vor der Bestellung. Unser Service-Team berät Sie zuverlässig und kostenfrei. Verwenden Sie bitte einfach unser Kontaktformular. Sie erreichen uns auch per E-Mail oder telefonisch unter 02423 - 406 444

Montag, 7. Oktober 2019

Fassadenfarbe WDVS

 



























Unsere Fassadenfarben sind dekorativ und schützen die Fassade zugleich vor Belastungen und Gefährdungen. Alle von uns angebotenen Farben sind zudem bestens für den Einsatz im Wärmedämmverbundsystem (WDVS) geeignet, können jedoch auch für nicht gedämmte Fassaden verwendet werden.
Unsere modernen Fassadenfarben zeichnen sich durch diese Eigenschaften aus:
  • Gute Haftung auf verschiedenen Untergründen – die Fassadenfarbe verbindet sich im WDVS mit den darunter liegenden Schichten und schließt diese ab
  • Durchlässigkeit von Wasserdampf, sodass die Fassade "atmen" kann
  • Hohe Hydrophobie (wasserabweisend)
  • Beständig gegen UV-Strahlen und Verunreinigungen
  • Starkes Deckvermögen
  • Resistenz gegen Algen-, Pilz- oder Moosbefall
  • Lösungsmittelfrei und daher umweltfreundlich
  • Leicht aufzutragen und schnell trocknend
Welche Fassadenfarbe ist die richtige?
Wir führen ausschließlich bewährte und zugleich moderne Fassadenfarben der Marken Torggler und FAST. Die Torggler-Produkte empfehlen wir insbesondere für alle EPS-gedämmten Fassaden, die Farben von FAST sind auf das WDV-System der Marke mit Steinwolle abgestimmt.
Unsere Fassadenfarben finden Sie im Überblick in unserem Anfragesystem auf unserer Webseite DK-Westment.de

Farbauswahl – Farbtabellen von Torggler und RAL
Um die richtige Farbe für Ihr Fassadenprojekt zu finden, bieten wir Ihnen die Farbtabellen von Torggler und FAST für Putze und Farben an. Bei beiden Tabellen beachten Sie bitte, dass es monitorbedingt zu individuellen Farbdarstellungen kommt und damit geringe Abweichungen möglich sind.
Zur Farbtabelle von Torggler

Sie können Ihren Wunschfarbton auch unter 213 Farbtönen auswählen - zur Farbtabelle RAL.
Beachten Sie bitte, dass alle eingefärbten Putze und Farben Sonderanfertigungen und daher von Umtausch und Rücknahme ausgeschlossen sind.

DK-WESTMENT® berät Sie gern, welche Aussenfarbe die richtige für Sie ist.
Sollten Sie unsicher sein, welche Farbe für Ihr Projekt am besten geeignet ist, kontaktieren Sie uns bitte möglichst vor der Bestellung. Unser Service-Team berät Sie zuverlässig und kostenfrei. Verwenden Sie bitte einfach unser Kontaktformular. Sie erreichen uns auch per E-Mail oder telefonisch unter 02423 - 406 444

Freitag, 4. Oktober 2019

Die richtige Putzgrundierung für mein WDVS























Eine universelle Putzgrundierung für alle Fassadenputze gibt es nicht. Gerade im Wärmedämmverbundsystem muss die Putzgrundierung auf den zu verarbeitenden Fassadenputz abgestimmt sein. Diesen Schritt erleichtern wir Ihnen, da Sie im Onlineshop von DK-WESTMENT® ausschließlich für WVDS optimierte Grundierungen finden.
Der Haftgrund sollte zudem so gewählt werden, dass er auch zum Dämmmaterial passt. Für EPS-Dämmungen empfehlen wir Ihnen die Putzgrundierungen von Torggler. Diese sind bestens auf die von uns angebotenen EPS-Dämmmaterialien abgestimmt. Für die Steinwolle-Dämmung optimiert sind die Putzgrundierungen von FAST.
Abschließend achten Sie bitte darauf, welche Art von Putz Sie verwenden möchten. Wir führen Grundierungen für:
  • Mineralputze
  • Siloxanputze
  • Silikatputze
  • Silikonputze
  • Acryl- / Dispersionsputze
Poröse und geschwächte Untergründe können Sie ganz leicht mit unseren speziellen Tiefengrundierungen stärken.
Die von uns angebotenen Grundierungen werden gebrauchsfertig angeliefert. Der Auftrag kann mithilfe eines Pinsels oder einer Walze erfolgen. Bei der Vorbereitung ist der Untergrund zu überprüfen. Er muss glatt, trocken und frei von Verschmutzungen sein. Insbesondere Fett, Kalk, Staub oder auch alte Anstriche sind vorher zu entfernen. Beim Auftrag der Grundierung sollte die Temperatur zwischen +8°C und +25°C und liegen.
Der Putz darf erst dann aufgetragen werden, wenn die Grundierung ausreichend getrocknet ist. Die Hersteller raten daher, sich mindestens 24 Stunden zwischen dem Auftrag der Grundierung und des Putzes Zeit zu lassen. Die Grundierung sollte vollständig vom Untergrund aufgenommen worden sein, sodass in Poren oder Kapillaren kein Wasser mehr auszumachen ist.

DK-WESTMENT® berät Sie gern, welche Grundierung die richtige für Sie ist
Sollten Sie unsicher sein, welche Tiefengrundierung für Ihr Projekt am besten geeignet ist, kontaktieren Sie uns bitte möglichst vor der Bestellung. Unser Service-Team berät Sie zuverlässig und kostenfrei. Verwenden Sie bitte einfach unser Kontaktformular.
Sie erreichen uns auch per E-Mail oder telefonisch unter 02423 - 406 444


Mittwoch, 2. Oktober 2019

StoneWool 035® Putzträgerplatte A1 - nicht brennbar






















StoneWool 035® Steinwolle Dämmplatten sind ein mineralischer Dämmstoff, der zu über 90 % aus geschmolzenem Gestein, überwiegend vulkanischen Ursprunges, besteht und somit zu 100 % recyclebar ist.
StoneWool 035® Putzträgerplatte A1 - nicht brennbar
StoneWool Putzträgerdämmplatten im Wärmedämm-Verbundsystemen zeichnen sich durch überragende Wärme-, Schall- und Brandschutzeigenschaften aus. Die diffusionsoffene Struktur der Steinwolle Dämmplatten sichert besonders in Verbindung mit atmungsaktiven Außenputzen trockene Außenwände und damit ein gesundes Wohnklima. Der optimale Feuchtigkeitsaustausch von innen nach außen mindert das Risiko von Feuchtigkeitsansammlung in den Wänden. Dadurch wird die Möglichkeit einer Schimmelbildung erheblich gemindert. Ebenso wird der Wohlfühlfaktor deutlich erhöht.
Die StoneWool 035® Putzträgerplatte gewährleistet eine sehr gute Putzhaftung und einfachere Verdübelung, sowie eine hohe mechanische Festigkeit der Fassade. Aufgrund der flexiblen Eigenschaften passen sich die Steinwolle Dämmplatten hervorragend an die unterschiedlichsten Untergründe (Unebenheiten) an.
Herkunft: Produktionsstandort PL; * VE = Verkaufseinheit



Produktbeschreibung StoneWool Putzträgerplatte:
• Diffusionsoffene Putzträgerplatte aus Steinwolle, recylebar
• A1 (nicht brennbar), schwundfrei
• Wärmeleitfähigkeit λ 0,035 W/mk = 035 WLS (Wärmeleitstufe) frei von (F)CKW und HFCKW



Allgemeine Produktangaben StoneWool Putzträgerplatte:
• Kantenausbildung: glatt, nicht im Erdreich anwendbar
• Abmessungen der Putzträgerplatte (netto): 600 x 1000 mm
• Verpackung in Folie, lieferbare Plattendicke/Materialstärken 60-200 mm

Ihren Materialbedarf können Sie in unserem Anfrageshop individuell, kostenlos & unverbindlich zusammenstellen. Sie haben auch die Möglichkeit uns eine Nachricht mit Ihrer Anfrage über unser Kontaktformular zukommen zu lassen. Nach Erhalt Ihrer Anfrage werden wir Ihnen das gewünschte Angebot erstellen und per E-Mail zusenden.
Benötigen Sie Unterstützung bei der Zusammenstellung oder haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Lieferzeiten, rufen Sie uns an: 02423 - 406 444

Dienstag, 1. Oktober 2019

Perimeterdämmung und Bauwerksabdichtung























Als Perimeterdämmung wird die Dämmung des Sockelbereichs bis zur Oberkante des Erdreichs bezeichnet. Die Unterteilung zwischen Fassaden- und Sockeldämmung ist dem Umstand geschuldet, dass der Keller- / Sockelbereich durch Spritzwasser, Schmutz und oft auch durch mechanische Beanspruchung besonderen Belastungen ausgesetzt ist. Mit einer fachgerechten Perimeterdämmung wird das Wärmedämmverbundsystem (WDVS) in diesem sensiblen Bereich so abgeschlossen, dass Feuchtigkeit aus dem System ferngehalten und Schmutz sowie mechanischen Belastungen besser standgehalten wird.
In unserem Onlineshop finden Sie dafür auf dieser Seite spezielle Perimeterdämmplatten aus EPS sowie Extruderschaumplatten (XPS-Dämmplatten), die auf die hohe Feuchtigkeit sowie den hohen Druck im Sockelbereich ausgelegt sind. Beide Dämmplattenarten sind universal einsetzbar, können also sowohl für die WDVS mit EPS als auch mit Steinwolle verwendet werden.
Vorteile der Perimeterdämmung
Die Perimeterdämmung schützt das WDVS nicht nur im Sockelbereich vor Feuchtigkeit und mechanischen Belastungen, sie ermöglicht es auch, Kellerräume zu heizen und so als Arbeits-, Wohn- oder Hobbyräume nutzen zu können. Die Sockeldämmung reduziert Energieverluste: Sie sparen Heizkosten. Nicht zuletzt ist die Bausubstanz durch die geringeren Temperaturschwankungen gedämmter Kellerwände besser geschützt und auch der Bildung von Tauwasser und Schimmelpilz wird aktiv vorgebeugt.
Perimeterdämmung und Bauwerksabdichtung
Beachten Sie bitte: Die Perimeterdämmung ist nicht mit der Bauwerksabdichtung gleichzusetzen. Die Abdichtung erdberührter Bauteile ist gemäß der seit 2017 geltenden DIN 18533 auszuführen. Typische Abdichtungen sind etwa mineralische Dichtschlämme oder Bitumendickbeschichtungen. Aufgrund der schwarzen Farbe dieser Erdölprodukte wird häufig von einer "Schwarzen Wanne" gesprochen, da das Mauerwerk von dieser Schicht vollständig umschlossen wird.
Alternativ zur "Schwarzen Wanne" gibt es noch die "K-Wanne" - hier wird statt mit Bitumenbaustoffen mit elastischen Kunststoffen gearbeitet - sowie die sogenannte "Weiße Wanne" aus wasserundurchlässigem Beton ("WU-Beton"), auf die Perimeterdämmplatten auch direkt aufgebracht werden können.
Fehlen solche Abdichtungen, können und dürfen diese nicht einfach durch WDV- oder Putzsysteme ersetzt werden. Die WDVS-Perimeterdämmung dient der in sich schlüssigen, lückenlosen Fassadendämmung und schließt diese im Sockelbereich ab. Die Perimeterdämmplatten ergänzen die schon vorhandene Abdichtungsschicht und sind daher stets auf diese zu kleben und dübeln.
Aufbau und Ausführung der Perimeterdämmung
Die Höhe des Sockels sollte die Höhe der Spritzwasserzone überschreiten, als grober Richtwert gilt ein Mindestmaß von 30 cm.
Aufbringen der Perimeterdämmplatten
Vor dem Aufbau der Perimeterdämmung müssen alle Abdichtungsmaßnahmen abgeschlossen sein. Die Perimeterdämmplatten können dann eben und dicht an dicht mit einer Wulst-Punktverklebung oder vollflächig verklebt auf die Wand aufgebracht werden. Bei einer Abdichtung mit WU-Beton benötigen Sie einen Dispersionskleber, für Bitumenbeschichtungen empfiehlt sich ein lösemittelfreier Kleber. Die Sockeldämmplatten können Sie mit unserer Bitumen-Dickbeschichtung auch gleich mit dem Bitumen ankleben.
Armierung
Nach dem Aushärten des Klebers werden die Dämmplatten mit Klebe- und Armierungsmörtel beschichtet. Der Auftrag erfolgt hier genauso wie bei der übrigen Fassade. Bei Gebäudeteilen, die besonders großen Belastungen ausgesetzt sein werden, kann ein Panzergewebe eingebaut werden.
Oberputz
Die bereits mehrfach angesprochene hohe Belastung des Sockelbereichs muss auch bei der Wahl des Oberputzes berücksichtigt werden. DK-WESTMENT empfiehlt den Einsatz eines Sockelputzes. Der in unserem Onlineshop angebotene Sockelputz besteht aus einem Materialmix aus Acryldispersion mit Zusätzen von natürlichem Granit bzw. Quarz- oder Marmoraggregaten, die für eine ausgezeichnete Schlagfestigkeit und hohe Beständigkeit des Putzes sorgen.

Nutzen Sie den Service von DK-WESTMENT®
Gerne steht Ihnen DK-WESTMENT® für alle Ihre Fragen rund um die Sockel- bzw. Perimeterdämmung mit WDVS zur Verfügung. Verwenden Sie bitte einfach unser
Kontaktformular Sie erreichen uns auch per E-Mail oder telefonisch unter 02423 - 406 444